Menu

Wurst selber herstellen

wurst-selber-herstellenUm Wurst selber herstellen zu können, benötigt Sie nur ein wenig Arbeitswille, Geduld und das richtige Zubehör. Der größte Vorteil am Wurst Selbst Herstellen ist, dass Sie sowohl der Konsument als auch der Hersteller zugleich sind. Sie wissen also ganz genau über die Zutaten und deren Qualität Bescheid. Wurst herstellen in der eigenen Küche ist im Laufe der letzten Jahren immer beliebter geworden.

Heutzutage ist unser Nahrungsmittelmarkt unglücklicherweise auch oft mit minderwertigen Produkten gefüllt, und über Herkunft und Herstellung der Lebensmittel ist auch nicht alles ganz einfach zu erfahren. Wurst selber herstellen bedeutet aber, absolute Kontrolle über Qualität und Zutaten zu haben.

In diesem Artikel liefern wir Ihnen eine beschauliche Anleitung zum Wurst Herstellen, damit Sie mit Ihrer kleinen Hobbyfleischerei auch schon zuhause in der Küche beginnen zu können.

Wurst selber herstellen: So wird’s gemacht

Um Wurst selber machen zu können, benötigen Sie zu aller erst eine saubere Arbeitsfläche und diverses Zubehör. Ein großes Schneidebrett, ein Ausbeinmesser und ein scharfes Fleischmesser gehören wie Küchenwaage, Schüsseln und natürlich einem Fleischwolf zu absoluten Grundausstattung für die Wurstherstellung.

Am aller wichtigsten für einen vorzüglichen Geschmack sind dann natürlich noch die richtigen Zutaten. Kaufen Sie hochwertiges Fleisch und bereiten Sie Gewürze vor. Die Gewürze müssen auch nicht unbedingt bereits gemahlen sein, da Sie mit dem Fleisch gemeinsam durch den Fleischwolf gedreht werden können. Welche Gewürzmischung und welchen Schnitt vom Fleisch Sie besorgen sollten, hängt von der jeweiligen Wurst-Art ab, die Sie herstellen wollen. In diesem Artikel werden wir einige der gängigsten Wurstsorten erwähnen, die Sie Zuhause herstellen können.

Schneiden Sie das vorbereitete Fleisch in Fleischwolf gerechte Stücke und bereiten Sie die passende Gewürzmischung vor. Drehen Sie die Fleischmischung durch den Fleischwolf mit einer etwas gröberen (mittleren oder großen) Lochscheibe.

Wurst machen

Kleiner Tipp: Geben Sie den Fleischwolf gemeinsam mit den Lochscheiben und auch die Fleischstücke kurz in das Gefrierfach und lassen Sie es leicht „anfrosten“. Damit wird die Schneidearbeit etwas erleichtert da das Schmieren verhindert wird.

Das Hackfleisch sollte dann mit der Gewürzmischung und etwaigen anderen Zutaten, wie Käse oder Milch vermischt werden. Dann muss der Wurstfüllaufsatz über der Auswurfstelle des Fleischwolfs angebracht, und die Dünndarmhaut (meist vom Schwein) zum Abfüllen der Wurst auf diesen Aufsatz aufgerollt werden. Führen Sie nun die gut vermischte Hackfleischmischung mit Gewürzen wieder dem Fleischwolf zu und drehe diese abermalig durch das Gerät. Befüllen Sie nun die Wurstfüllhaut mit dem Gemisch. Je nach gewünschter Länge der bereiteten Wurst, müssen Sie nur noch in regelmäßigen Abständen, die einzelnen Würstchen aus der Füllhaut abdrehen.

Die beliebtesten Wurst-Arten zum Selbermachen

Salami

Die Salami ist eine beliebte Rohwurst, die gerne selbst Zuhause hergestellt wird. Das Wort stammt vom italienischen Wort „Salame“ ab, was so viel wie Salzwurst oder Salzfleisch bedeutet. Natürlich gibt es unterschiedliche Rezepte für hausgemachte Salami und ursprünglich wurden Maultier- oder Hauseselfleisch zur Herstellung genommen. Mittlerweile ist es aber üblicher, Rind oder Schweinefleisch zu verwenden.

Zutaten für einen Salami bestehen neben Schweine- und Rinderschulter auch noch aus Bauchspeck und Gewürzen wie Pökelsalz, Knoblauchgranulat, Paprikapulver, Kardamom und Ingwerpulver. Online können Sie viele verschiedene Rezepte finden und sicherlich Spaß dabei haben, Ihr persönliches „Lieblings Rezept“ zu finden.

Leberwurst

Um Leberwurst oder Pastete selbst zu machen, ist natürlich ebenfalls ein Fleischwolf von Nöten. Hauptzutat ist, wie der Name schon sagt, die Leber. Rezepte und verschiedene Gewürzmischungen können einfach im Netz gefunden werden. Eine Besonderheit bei der Herstellung der Leberwurst ist, dass es sich um keine Rohwurst, sondern um eine Kochwurst handelt. Ein Teil der Zutaten muss also vor dem Wolfen gekocht oder gebrüht werden. Das bewirkt dann auch die Leberwurst typische Konsistenz.

Mettwurst

Bei Hobbyfleischern, die Wurst machen, ist auch die Mettwurst sehr beliebt. In der Herstellungsart ähnelt sich diese der Salamiwurst und gehört auch zu den Rohwurstsorten. Je nach Rezept und Region variieren die Herstellung und die Zutaten ein wenig. Im Allgemeinen wird die Mettwurst aus Schweine- und Rindfleisch, bzw. Speck hergestellt. Nitritpökelsalz verleiht der Hackfleischmasse die gewünschte und typische Rotfärbung.

Thüringer Bratwurst und Knackwurst

Ebenfalls beliebt als Projekte fürs Wurst Selber Herstellen sind die Thüringer Bratwurst und die Knackwurst. Die Thüringer Bratwurst nimmt Ihren Ursprung, wie der Name bereits verrät, in Thüringen. Traditionell wird sie aus Schweinefleisch hergestellt, aber es gibt auch Varianten aus Kalb- oder Rindfleisch. Nach EU-Norm sollte sie mindestens 15 cm lang sein und eine feine Struktur besitzen (max. 3 mm Körnung).

Die Knackwurst (oder auch kurz Knacker) erhält ihren Namen vom knackenden Geräusch das entsteht, wenn man in sie hinein beißt. Rezepte können sehr stark nach Region variieren, aber im Allgemeinen wird sie aus magerem Schweine- und Rindfleisch hergestellt. Die Wurstmasse wird zum Teil mittelkörnig und zum Teil fein gewolft und, wie bei der Mettwurst, ist das Nitritpökelsalz eine wichtige Zutat. Davon erhält der Knacker seine typische Farbe.

Currywurst

Auch die wohl bekannteste deutsche Wurst, nämlich die Currywurst, eignet sich gut für die Eigenherstellung in der Hobbyküche. Es handelt sich hierbei um eine Brat- oder Brühwurstsorte, die nach verbreiteter Auffassung aus Berlin kommt. Die Zutaten bestehen im Allgemeinen aus einem Schwein, Rind und Fett-Gemisch mit der richtigen Würzung. Wie bei allen Wurstarten gibt es viele Rezeptvariationen, die Sie durchprobieren können.

Vegetarische Wurst

Aber nicht nur dem Fleischliebhaber kann das Wurst Machen eine Freude bereiten. Auch gibt es eine Vielzahl an Rezepten für Darmfreien vegetarische Wurstsorten. Der Fleischwolf verarbeitet ja auch ohne Probleme diverse Gemüse und Gewürzmischungen.

 

Für den Hobbykoch, der gerne genau weiß was er zu sich nimmt, ist eine eigene Wurstproduktion ein hervorragendes Heimprojekt. Im Gefrierfach verstaut sind die Endprodukte auch sehr lange haltbar und „selbst Gemachtes“ schmeckt einfach besser. Wurst selber machen kann Ihnen und ihrer Familie eine große Freude bereiten und gut für Ihre Ernährung sein.